Home / Jugend trainiert für Olympia/Schul-Cup / Schulcup: Sieger aus dem Norden und Osten

Schulcup: Sieger aus dem Norden und Osten 0

Das farbige Haarband erinnerte noch stolz an die U19 Weltmeisterschaften der Damen, die im Mai im slowakischen Nitra stattfand. Am Samstag, den 16. Juni, ergänzte die Junioren-Nationalspielerin Manja Beckmann ihr Teamoutfit mit dem außergewöhnlichen Erinnerungsstück. Die erst 16-Jährige lief beim Bundesfinale des Schulcups in Hannover für die Pestalozzi Mittelschule Oberlungwitz auf.

In der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule Mühlenberg spielten insgesamt 18 Teams in den Wettkampfklassen II (Jahrgänge 1995-1998), III (1997-2000) und IV (1999-2002) um die deutsche Schülermeisterschaft. Der Wettbewerb, der in manchen Bundesländern schon seit einigen Jahren unter dem Label „Jugend trainiert für Olympia“ laufen darf und dabei viele etablierte Sportarten in Bezug auf die Teilnehmerzahlen in den Schatten stellt, lieferte einen sportlichen Fingerzeig. Denn das, was die Teams auf den beiden Spielfeldern ablieferten, war absolut vorzeigbar. Spannend ging es zum Teil bis in die letzten Sekunden der Gruppenspiele zu, in denen im Jeder-gegen-Jeden-Modus die Sieger ausgespielt worden sind. Beachtlich war das ausgeprägte Kombinationsspiel, welches zahlreiche Teams über die Qualitäten ihrer Vereinsspieler einbrachten. Und grenzenloser Einsatz gehörte bei den Mannschaften, in den überdurchschnittlich viele Mädchen aktiv waren, ohnehin zur Grundausrichtung.

Manja Beckmann war eine der auffälligsten Akteurinnen des Turniers. Mit ihrem Team aus Oberlungwitz, eine Kleinstadt in der Nähe von Chemnitz, holte sie sich ziemlich souverän den Turniersieg in der Wettkampfklasse 2. Im Turnier mussten sich die Sachsen nur dem Team aus St. Peter Ording, die hinter der International School Hannover Dritter wurden, geschlagen geben.

Im kommenden Schuljahr könnte das Bundesfinale des Schulcups im Rahmen der U19 Weltmeisterschaften der Herren vom 7. bis 11. Mai 2013 in Hamburg stattfinden. Die dazugehörigen Überlegungen wurden mit vielen Teamvertretern und den Organisatoren des Wettbewerbs, die in Hannover einen hervorragenden Job gemacht haben, bereits von Seiten von Floorball Deutschland andiskutiert. Einhelliges Echo: Für die beteiligten Schüler und Lehrer hätte die Kombination aus dem Besuch der WM und dem Schulcup einen hohen Mehrwert. Zudem könnten die Schulklassen vorab das bereits verfügbare Angebot von Floorball Deutschland und Hauptsponsor A&O Hostels nutzen, in Hamburg parallel zur WM eine Klassenfahrt mit Trainingslagercharakter zu absolvieren. Bis zu Beginn des Schuljahres 2012/2013 wird nun geprüft, ob die jeweiligen Landesausscheide rechtzeitig beendet werden können.

Die Platzierungen des Schulcups 2012:

Wettkampfklasse II
1. Pestalozzi Mittelschule Oberlungwitz
2. International School Hannover
3. Nordseegymnasium St. Peter Ording
4. Isarnwohl Gettorf
5. Lilienthal
6. Fontane Gymnasium Rangsdorf
7. Reformschule Charlottenburg

Wettkampfklasse III
1. Käthe Kollwitz Gymnasium Zwickau
2. Elsa Brandström Schule Elmshorn
3. Halepaghen-Schule Buxtehude
4. Pellworm
5. Geschwister Scholl Schule Zossen

Wettkampfklasse IV
1. Jungmannschule Eckernförde
2. Wolfgang Borchert Regionalschule Itzehoe
3. Geschwister Scholl Gymnasium Löbau
4. Gymnasium Lilienthal
5. International School Hannover
6. Conrad – Schule Berlin/Brandenburg

Share

Recent comments

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites