Home / Uncategorized / Polen ist B-Weltmeister 2013

Polen ist B-Weltmeister 2013 0

Im Finale der B-Weltmeisterschaft standen sich Deutschland und Polen gegenüber. In einer spannenden Partie siegte am Ende Polen in der Nachspielzeit mit 3:2 und ist neuer B-Weltmeister. Polen steigt somit in die A-Division auf.

Beide Mannschaften starten verhalten, keiner möchte schnell in Rückstand geraten. Doch nach nur drei Minuten fällt das erste Tor für Polen. Maciej Sienko zieht von halblinks ab, Rudnik fälscht unhaltbar für Hallerstede im deutschen Tor ab. Nur zwei Minuten später legen nun dominante Polen direkt nach. Wieder ist es die schon übers ganze Turnier auffällige erste polnische Angriffsreihe, die in Person von Michal Sienko zuschlägt, der frei im Slot steht und aus zwei Metern kurzen Prozess macht.

Deutschland tut sich schwer im Spielaufbau, mehr als ein Schuss von Bröker haben die Mannen von Cheftrainer Iivo Pantzar in den ersten zehn Minuten nicht zu bieten. Die im Vergleich zum Vortag umgestellte zweite und dritte Sturmformation kann in dieser Phase kaum Gefahr ausstrahlen. Und so ist es folgerichtig dem ersten Block vorbehalten, den Anschluss zu erzielen. Ein Schlagschuss vom mittlerweile zum Fanliebling gewordenen Kay Bier kann zwar noch geblockt werden, den Abpraller versenkt Verteidiger-Kollege Lutz Ackermann aus zehn Metern zur Freude der zahlreichen Fans zum 1-2 im linken Eck (14.). In den verbleibenden Minuten bis Drittelende kann Deutschland endlich mithalten, ein Tor sollte trotz guten Chancen jedoch nicht mehr fallen.

Der zweite Abschnitt startet mit einem Paukenschlag. Nach Fehlpass im Spielaufbau stürmt Hoffmann alleine aufs Tor zu, bindet den letzten Verteidiger und spielt zum mitgeeilten Joel Wenning, der aus spitzem Winkel keine Probleme hat zu treffen (23.). Danach haben die Deutschen das Spiel fest in der Hand. Der erneut starke Bier mit Fernschüssen, Tsiakas nach Konter und Burmeister aus dem Slot haben gute Gelegenheiten, können die Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Polen ist komplett mit seiner Defensive beschäftigt und kommt kaum noch selber vors Tor, rettet aber das 2:2 in die Pause.

Das deutsche Team kommt leicht verändert aus der Kabine, Ole Ruppel ist nun Center im dritten Block, außerdem stellt Pantzar auf zwei Verteidigerpaare um (Ackermann – Bier, Schlevoigt – Zwirner). Mit diesen Veränderungen hat Deutschland das Spiel weiter in Griff, scheitert aber immer wieder am polnischen Goalie Borowczak oder an sich selbst. In der 52. Minute ist es der erneut überragende Hallerstede im deutschen Tor, der einen Rückstand verhindert. Einen Alleingang kann er per glänzendem Reflex stoppen.

Vor über 1.300 Zuschauern in der Hamburger Sporthalle entwickelt sich jetzt ein an Spannung kaum zu überbietendes Finale um die B-Weltmeisterschaft. Chancen gibt es kaum noch, niemand möchte kurz vor Schluss den entscheidenden Fehler machen. Ackermann vereitelt eine riesige Chance dann wenige Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit mit grandiosem Stellungsspiel. Goalie Hallerstede ist schon geschlagen, doch der Bonner steht goldrichtig und blockt den Schuss aufs leere Tor. Mit 2:2 nach 60 Minuten geht es in die Verlängerung.

Nach nur 90 Sekunden ist es das Team aus Polen, welches das entscheidende Tor erzielen kann. Nach Schuss von Penkowski kann Michal Sienko den Abpraller zum 3:2 n.V. einschieben und lässt sein Team jubeln. Deutschland muss nun also zwei weitere Jahre in der B-Division antreten. Polen darf nach starker WM im Jahr 2015 gegen die Besten der Welt spielen.

Share

Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings