Home / Verband / “Wir wollen noch stärker gegenseitig profitieren”

“Wir wollen noch stärker gegenseitig profitieren” 0

Floorball Deutschland und Special Olympics Deutschland unterzeichnen am Samstag, den 22. November, in Hamburg einen Kooperationsvertrag. Damit setzen beide Verbände ein wichtiges Zeichen für die Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung am organisierten Sport in Deutschland. Die Unterzeichnung findet im Rahmen des Floorball-Bundesligaspiels zwischen den ETV Piranhhas und dem deutschen Rekordmeister UHC Sparkasse Weißenfels statt. Die Partie beginnt um 18 Uhr in der Sporthalle Hoheluft in Hamburg. Bei der öffentlichen Unterzeichnung werden Elke Scholz (Präsidentin Floorball Deutschland), Daniel Stanev (Special Olympics Deutschland, Referent Inklusion im Sport) sowie Vertreter der Floorball-Abteilung des ETV Hamburg vor Ort sein.

Seit mehreren Jahren verzeichnen Floorball Deutschland und Special Olympics Deutschland eine sukzessive umfangreicher gewordene Zusammenarbeit. Insofern sei der Kooperationsvertrag eine logische Folge, um noch stärker gegenseitig voneinander zu profitieren, sagt Floorball Deutschland-Präsidentin Elke Scholz. Während Floorball Deutschland Special Olympics Deutschland insbesondere bei der allgemeinen Entwicklung der Sportart sowie bei der Organisation von Veranstaltungen unterstützend zur Seite stehen wird, bietet Special Olympics Deutschland mit seiner Expertise in der Fort- und Weiterbildung von Trainern und Übungsleitern sowie zu allgemeinen Fragen der Inklusion im und durch Sport Floorball Deutschland seine Unterstützung an. Darüber hinaus ist auch eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit vorgesehen.

Hamburg ist als Ort der offiziellen Unterzeichnung des Kooperationsvertrages nicht von ungefähr gewählt. Die Floorball-Abteilung des ETV Hamburg hat in den vergangenen Jahren eine intensive Verbindung zu Special Olympics Trainingsgruppen und –vereinen aufgebaut. Im angrenzenden Schleswig-Holstein wurde kürzlich zudem die erste Special Olympics-Liga gestartet. Darüber hinaus haben sich bundesweit zahlreiche Verbindungen zwischen Floorball-Landesverbänden und – Vereinen und Special Olympics-Institutionen etabliert. „Die Sportart Floorball hat sich bei SOD in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt und ist mittlerweile fester Bestandteil des regionalen, nationalen und internationalen Wettbewerbskalenders von Special Olympics. Es freut uns sehr, dass Floorball Deutschland uns auch weiterhin bei der Entwicklung unseres Sports unterstützen möchte, um noch mehr Menschen mit geistiger Behinderung für den Floorballsport zu begeistern“, zeigt sich Christian Schirrmacher, Nationaler Koordinator Floorball bei Special Olympics Deutschland, erfreut über die Kooperation.

In der Zeit vom 2. bis 5. März finden die Special Olympics Inzell 2015, die Nationalen Winterspiele für Menschen mit geistiger Behinderung, statt, zu deren Wettbewerbsangebot auch ein Floorball-Turnier zählt. Darüber hinaus ist der Floorballsport auch Bestandteil des Special Olympics Unified Sports®-Angebotes, des verbandseigenen inklusiven Sportangebotes, bei dem Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport treiben.

 

Bildquelle: Peter Scholz

Share

Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings