Home / Floorball Deutschland-Pokal final4 / Damen-Finalverlegung durch TV-Berichterstattung

Damen-Finalverlegung durch TV-Berichterstattung 4

Das Stena Line final4 schafft den Sprung ins MDR-Fernsehen. Für die Sonntagsausgabe von „Sport im Osten“ – mit etwa 500.000 Zuschauern eine der beliebtesten Sportsendungen in Deutschland – ist ein dreiminütiger TV-Beitrag geplant. Im WM-Jahr der Damen nutzt der MDR die Gelegenheit und stellt in seinen aktuellen Bericht das Damenfinale in den Vordergrund. Vom Herrenfinale werden mit Unterstützung der Forschungsgemeinschaft elektronische Medien e.V. (kurz FeM), die den Livestream und die Aufnahmen produzieren, Bilder der entscheidenden Szenen und von der Pokalübergabe zugeliefert

„Erst einmal freuen wir uns natürlich, dass das Interesse des MDR am Floorball nach der WM im Dezember und den umfangreichen Übertragungen aus Göteborg weiter gewachsen ist. Toll, dass nun unsere Damen einem großen TV-Publikum zeigen können, wie schön unser Sport ist“, sagt Floorball Deutschland-Präsidentin Elke Scholz.

Nach Rücksprache mit dem MDR wurde der Spielbeginn des Damen-Finals am Sonntag, den 8. März, kurzfristig von 9.30 Uhr auf 10.00 Uhr verlegt. Mit dieser Maßnahme soll es unter anderem den vielen Sternburg-Bier final4nacht-Teilnehmern leichter gemacht werden, das Damenfinale um den Stena Line-Pokal wahrzunehmen. Elke Scholz: „Generell hoffen wir, dass wir beiden Finalspielen ein volles Haus haben – unabhängig davon, welche Mannschaft spielt. Denn schließlich feiern wir ja hier die Sportart.“

Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings