Home / 1. FBL Herren / Ein Wochenende der Überraschungen?

Es geht wieder los! Die Saison 2015/2016 startet sowohl mit dem ersten Spieltag der ersten Floorball-Bundesliga und der ersten Pokalrunde. Überraschungen sind hier wie da zu erwarten: Schließlich präsentieren sich die Kader der Bundesligisten reichlich durcheinander gewirbelt, außerdem ist so manchen unterklassigen Club gerade zum Start der Saison eine Überraschung zuzutrauen.

Der Reihe nach: Die Bundesliga hat in dieser Saison reichlich Talente verloren. Klar, auf der einen Seite ist das schade, wenn der geneigte Fan, Mitspieler oder Trainer an sich denkt. Auf der anderen Seite stellen die Wechsel, beispielsweise von Tino von Pritzbuer (von Red Hocks Kaufering zu Wiler-Ersigen), Niklas Bröker (SSF Dragons Bonn, Wiler-Ersigen) oder Marius Mildner (Red Devils Wernigerode/Chur Unihockey) eine riesige Chance für die jungen Burschen dar, ihre Karriere den nächsten Kick zu geben. Und leerer wird es in den Bundesliga-Wechselzonen nicht zugehen, hier wird vielmehr schon Platz gemacht für die nächste Generation an talentierten Spielern. In jedem Fall wird es spannend, welcher Erstligist sich wo wiederfindet – wir empfehlen an dieser Stelle von Herzen die Bundesliga-Vorschau des Floorballmagazins. Die Tabelle und Resultate des ersten Spieltags findet ihr hier (sobald vorliegend), die Paarungen an dieser Stelle.

Wer stolpert an der ersten Hürde?

64 Teams haben für den Stena Line Pokal gemeldet, was mal wieder einen Rekord darstellt. In der am Wochenende bevorstehenden Qualifikationsrunde hat aber mehr als die Hälfte der Teams, inklusive aller Bundesligisten, noch frei. Dennoch bietet der Wettbewerb in seiner Warm-up-Phase schon heiße Duelle:

Terminübersicht mit Spielorten und Zeiten

Nord-Staffel

PSV 90 Dessau (RL) – Berliner FK (RL)
Gettorfer TV (RL) – Dümptener Füchse (2. FBL)
SG Tetenbüll/Siems (RL) – TB Uphusen Vikings (RL)
Floorball Turtles Berlin (RL) – DJK Holzbüttgen (2. FBL)
Red Devils Wernigerode U23 (RL) – TV Eiche Horn Bremen (2. FBL)
SG Wyker TB/Husum (RL) – SG FTC+Berlin (RL)
SG Seebergen/Lilienthal (RL) – Westfälischer Floorball Club (2. FBL)
SG BAT Berlin II (RL) – TSV Neuwittenbek (2. FBL)

Süd-Staffel

PSV Wikinger München (RL) – SG Schwaben (RL)
UHC Sparkasse Weißenfels II (RL) – SSF Dragons Bonn (2. FBL)
Floorball Rhein-Neckar (RL) – PTSV United Lakers Konstanz (2. FBL)
UV Zwigge 07 (RL) – TSG Erlensee (RL)
TSV Calw Lions (RL) – DJK Grün-Weiß Ennepetal (RL)
USV Jena (RL) – Frankfurt Falcons (RL)
FC Stern München (RL) – TSV Hochdahl (RL)

Der Weg führt nach Döbeln

Die 1. Hauptrunde des Stena Line Pokals wird bereits am Sonntag, den 27. September, im Rahmen des Bundesligaspiels BAT Berlin gegen ETV piranhhas ausgelost. Dann befinden sich alle noch nicht ausgeschiedenen Teams im Lostopf, außer: der UHC Döbeln. Denn, und damit ist es jetzt raus, das Stena Line final4 wird 2016 im Sächsischen, auf halbem Weg zwischen Leipzig und Dresden, stattfinden. Und vorgemerkt: Anders als geplant, wird das Pokalfinalwochenende nicht Anfang März sondern zu Pfingsten ausgetragen. Diese Verschiebung war aufgrund der Hallenverfügbarkeiten nötig, nachdem zuvor trotz intensiver Bemühungen von der Geschäftsstelle, dem Geschäftsführenden Vorstand, dem Gesamtvorstand, der Spielbetriebskommission (SBK) und des Bundesligarats für den eigentlich geplanten Termin 2016 kein Ausrichter gefunden werden konnte. Im Ergebnis bedeutet das, dass die Finalserie um die Meisterschaft sowie die Abstiegsentscheidung um eine Woche nach hinten verschoben werden, also erst nach dem Stena Line final4 starten. Den aktualisierten Rahmenterminplan gibt es hier: Rahmenspielplan 2015-2016 V2 (17.09.2015)

Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings