Home / 1. FBL Herren / Punktverluste am grünen Tisch für Chemnitz und Döbeln

Punktverluste am grünen Tisch für Chemnitz und Döbeln 0

Auf Beschluss der RSK werden den Floor Fighters Chemnitz (1. FBL) sowie dem UHC Döbeln 06 (2. FBL Süd/Ost) aufgrund einer Unterschreitung des Schiedsrichterkontingents im dritten Jahr in Folge für die laufende Saison drei Punkte abgezogen. Die Entscheidung erfolgte auf Basis der Gebührenordnung §6, Punkt 3.

Die Floor Fighters Chemnitz haben gegen den Beschluss der RSK fristgerecht Rechtsmittel eingelegt.

In der Schiedsrichterordnung und den Durchführungsbestimmungen der RSK von Floorball Deutschland ist fixiert, dass Teams, die die für die jeweilige Spielklasse benötigte Schiedsrichteranzahl und -qualifikation unterschreiten, mit finanziellen Sanktionen bestraft werden. Bei Verstößen ab dem dritten Jahr in Folge wird seit der Saison 2013/2014 das Strafmaß um einen Punktabzug erhöht.

Die Anpassung der Tabellen der betroffenen Ligen wird nach Ablauf der Einspruchsfrist bzw. eines entsprechenden Entscheids der VSK zeitnah vorgenommen und entsprechend kenntlich gemacht.

“Der Schritt ist hart aber unvermeidlich”, erklärt Sebastian Döring, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands von Floorball Deutschland und Mitarbeiter der Regel- und Schiedsrichterkommission (RSK). Aufgrund des bestehenden Schiedsrichtermangels sei es in der Vergangenheit bereits zu Spielabsagen gekommen. Zudem erhöhe sich der Anteil der Vereine für die Fahrtkosten der Schiedsrichter, wenn diese aus Mangel an Alternativen aus entfernteren Regionen anreisen müssten. “Allein aus diesen Gründen sind wir gezwungen, dafür zu sorgen, dass die Vereine das geforderte Schiedsrichterkontingent auch erfüllen”, bekräftigt Döring. Mit der RSK arbeite er seit mehreren Jahren zudem intensiv an der Förderung der aktiven Schiedsrichter. Dies umfasse Lehrgänge, gezielte Spielbeobachtungen und Auswertungen, die gemeinsam mit den Referees durchgeführt werden. Döring: “Unser Ziel ist es, dass wir die Quantität und die Qualität des Schiedsrichterwesens unter dem Dach von Floorball Deutschland gemeinsam mit den interessierten Referees und den Vereinen steigern”.

Neben Chemnitz und Döbeln wurden zudem noch Geldstrafen an die Teams Red Devils Wernigerode, ETV Piranhhas Hamburg, SC DHfK Leipzig, DJK Holzbüttgen, SSF Dragons Bonn, Hannover 96, Westfälischer Floorball Club und Black Lions Landsberg ausgesprochen.

Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings