Home / Deutsche Meisterschaften / Auftakt der Stena Line Deutschen Meisterschaften in Mülheim

Auftakt der Stena Line Deutschen Meisterschaften in Mülheim 2

Am bevorstehenden letzten Maiwochenende beginnt die Serie der Stena Line Deutschen Meisterschaften. Den Auftakt macht die Eventreihe in Mülheim an der Ruhr. Die Ausrichter der Dümptener Füchse begrüßen dort die besten U17 Juniorinnenteams des Landes. Wir sprachen mit Kevin Buckermann, Leiter des Orgateams Spielbetriebs des Gastgebers.

Kevin Buckermann, warum habt ihr euch für die Ausrichtung der Stena Line Deutsche Meisterschaft entschieden?

Unser Verein war bisher mit vielen Mannschaften auf Deutschen Meisterschaften, aber bisher haben wir selbst noch keine ausgerichtet. Nach den erfolgreichen letzten beiden DMs mit unserem U17 Juniorinnen Team, hatten einige Vereinsmitglieder die Idee und Motivation einmal selbst ein solches Event auszurichten. Der Verein zeigte sich sofort begeistert und auch der Zeitpunkt passt für unseren Verein perfekt. Wir wollen die Sportart Floorball in Mülheim noch bekannter machen und erhoffen uns durch die Ausrichtung der Stena Line Deutschen Meisterschaft weitere Menschen für Floorball zu begeistern. Gerade im Damenbereich haben wir enorme Fortschritte gemacht, sodass es an der Zeit war, als Verein sich durch so ein Event der deutschen Floorballwelt zu „öffnen“.

Wie hat sich die Sportart Floorball in den vergangenen fünf Jahren in eurem Verein und eurer Region entwickelt und was ist in Zukunft zu erwarten?

In den letzten fünf Jahren hat sich Floorball in unserem Verein und der Region gut entwickelt. Wir sind inzwischen ein reiner Floorballverein geworden, der viel Wert auf die Jugendarbeit legt. Bei uns können Kinder ab 3 Jahre anfangen Floorball zu spielen. Nächstes Jahr stellen wir erstmals eine U9 im Ligaspielbetrieb. Ansonsten hat unser Verein immer eine U11 bis hoch zur U17 Mannschaft. Unsere erste Herrenmannschaft konnte sich in der 2.Bundesliga etablieren, so dass wir hier immer wieder junge Talente in dem Großfeldspielbetrieb integrieren können. Im Damenbereich haben wir in NRW am besten gearbeitet. Die Mädchen haben jahrelang mit den Jungs zusammengespielt. Erst 2013 zur ersten Juniorinnen DM haben wir aber eine eigene Trainingszeit bekommen. Durch harte Arbeit konnten wir im Jahre 2014 und 2015 den Titel gewinnen. Dies zeichnete sich auch positiv für unsere Entwicklung im Damenbereich auf dem Großfeld ab. Dieses Jahr standen wir im Stena Line final4 und konnten uns unter den besten vier Mannschaften im Damenbereich einordnen. Wir wollen natürlich weiterhin junge Mädchen zuerst über den U17 Bereich ins Damen GF Team bringen, um hier auch langfristig gut aufgestellt zu sein.

Im Floorball NRW Verband sehe ich vor allem im Damenbereich noch Entwicklungsschwierigkeiten. Die Strukturen sind hier noch nicht optimal und das Problem eines fehlenden U17 Juniorinnen Spielbetriebes macht sich bemerkbar. Ich denke, dass sich einige Vereine ein Beispiel an uns genommen haben und nun auch Mädchen in ihren Teams haben. Das stimmt mich positiv für die Zukunft, denn bisher gab es nur Daniel Mahnken, der sich in Bonn für den Damenbereich eingesetzt hat. Schade, dass Bonn leider nicht an der Deutschen Meisterschaft dieses Jahr teilnimmt.

Was können die Teilnehmer von euer Stena Line Deutsche Meisterschaft erwarten?

Die letzten U17 Juniorinnen DMs waren alle super organisiert, vor allem letztes Jahr in Weißenfels. Es ist zwar unser erstes Event in so einem großen Format, aber eine Deutsche Meisterschaft sollte den Höhepunkt für die Jugendteams am Saisonende darstellen. Unser Ziel ist es, dass das Event als ein besonderes Erlebnis den Spielerinnen in den Köpfen bleibt. Schließlich haben die Teams sich für eine Deutsche Meisterschaft qualifiziert und dieses Gefühl wollen wir kommendes Wochenende vermitteln. Im Vorfeld haben wir eine Turnierhomepage eingerichtet (http://u17-juniorinnen-dm2016.düfü.de/) Auf dieser Seite haben wir unseren Vorbereitungsstand dokumentiert. Außerdem stellen wir dort jedes Team mit einem Teamfoto und einer Kaderliste vor. Für die daheim gebliebenen Fans werden wir zu jedem Spiel einen Liveticker anbieten, der ebenfalls auf der Turnierseite zu finden ist.

Folgende Dinge haben wir noch vorbereitet:

  • Neben dem Liveticker versuchen wir durch Bornyviews (Interviewformat mit einer Spielerin, das wir für die letzte U17 DM und Damen KF DM ins Leben gerufen haben) ein paar Stimmen zu den Spielen einzufangen.
  •  Die Teams sollen sich hier bestmöglichst auf das sportliche Geschehen konzentrieren, so dass wir jedem Team einen Guide zur Seite stellen, der die Teams neben der Bande betreuen wird.
  • Außerdem spielt die Big Band der Otto Pankok Schule die Nationalhymne vor dem Finale und eine Tanzgruppe wird im Spiel um Platz 3 zu sehen sein.

Wir freuen uns einfach auf die Stena Line Deutsche Meisterschaft und hoffen, dass sich alle Teams wohl fühlen werden.

Recent comments

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites