Home / Herren / Auftaktspiel gegen Finnland geht verloren

Auftaktspiel gegen Finnland geht verloren 1

Die ersten Meter der deutschen Floorball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Riga waren wirklich vielversprechend: In den ersten Minuten der Auftaktpartie gegen Vize-Weltmeister Finnland ließ die junge Mannschaft von Bundestrainer Philippe Soutter nur wenige gefährliche Schüsse aufs Tor zu. Dennoch war das Team im eigenen Ballbesitz noch zu hektisch und nervös, als das dieser produktiv genutzt werden konnte. Erst Mitte des zweiten Drittels wurden die Angriffsbemühungen der Finnen konkreter, die vermehrt individuelle Fehler der deutschen Mannschaft nutzten. Am Ende des ersten Drittels standen fünf Gegentore zu Buche.

Im zweiten Abschnitt schaffte es das deutsche Team in der Defensive, deutlich mehr Ordnung zu halten. Gleichzeitig agierten Soutters Jungs in der Offensive mutiger und gefährlicher. So schoss Erik Schuschwary in der 22. Minute das erste Tor für die Schwarz-Rot-Goldenen. Wenig später ging Julian Nihlen zu Boden und musste verletzt ausgewechselt werden. Im weiteren Spielverlauf konnten die Chancen der Finnen besser unterbunden werden, auch mit der Unterstützung der beiden Keeper Mike Dietz und Nils Hallerstede, die jeweils 30 Minuten spielten. Beinah hätte die deutsche Mannschaft den zweiten Durchgang gewonnen, wäre nicht zwanzig Sekunden vor Schluss nicht der insgesamt sechste finnische Treffer gefallen.

Der letzte Spielabschnitt begann wiederum nicht gut für die Deutschen: Nach 45 Sekunden musste auch Ramon Ibold verletzt vom Feld. Für ihn durfte Philip Jassmann spielen. Der Sohn des Floorball Deutschland Präsidenten lieferte ein ordentliches Herren WM-Debüt, ebenso wie Noah Ehrenfried, Axel Kuch, Jan-Niklas Buckermann, Martin Gladigau, Sebastian Herrmann, Julian Nihlen, Daniel Gayk, Nils Hallerstede ab. Doch die Serie der Verletzungen riss nicht. Nach einem weiteren Gegentor, gab es einen weiteren Ausfall. Sebastian Herrmann wurde in der 47. Spielminute aus der Halle abtransportiert, zur Zeit ist er noch im Krankenhaus. Diese Situation war für das ganze Team schwierig, ungewollt ging die Konzentration verloren, bis am Ende eine 1:12 Niederlage feststand.

Am Sonntagvormittag rollt um 11:30 Uhr der Ball wieder mit deutscher Beteiligung. Diesmal gegen Estland, hier muss ein Sieg für das Nationalteam her. Live zu verfolgen ist das ganze auf sportdeutschland.tv.

Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings