Home / Herren / Remo Hubacher wird neuer Bundestrainer

Remo Hubacher wird neuer Bundestrainer 7

Remo Hubacher wird neuer Bundestrainer bei Floorball Deutschland. Der gebürtige Schweizer, der seit etwa 15 Jahren in Norddeutschland lebt, übernimmt die Nachfolge von Philippe Soutter, der in den vergangenen Jahren die deutschen Herren sehr erfolgreich trainierte. Soutters größter Erfolg war der vierte Platz bei der Herren-WM 2012 in der Schweiz.

Floorball Deutschland Vorstandsmitglied Michael Volling bei der Vertragsunterzeichnung mit Remo Hubacher (rechts)

Hubacher konnte in den vergangenen zweieinhalb Bundesliga-Saisons als Trainer national wie international auf sich aufmerksam machen. Im Dezember 2014 übernahm er den abstiegsgefährdeten TV Lilienthal und formte aus dem Team die zuletzt klare Nummer zwei der Clubteams in Deutschland. 2016 und 2017 holte er mit seinem Verein die Vize-Meisterschaft, wurde 2016 beim Euro-Floorballcup Fünfter und schaffte in der vergangenen Saison erstmalig den Sprung zum Stena Line final4.

Schweizer Expertise auch bei Co-Trainern

Als Bundestrainer wird Hubacher mit einem von ihm zusammengestellten Trainerteam agieren: Der Lilienthaler konnte dazu frühere Schweizer Weggefährten wie Matthias Gafner, der als ausgewiesener Taktikexperte bekannt ist, und Kevin Wittwer für das ehrenamtliche Engagement gewinnen. Moritz Moersch, Sportdirektor von Floorball Deutschland: „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Remo Hubacher. Denn so können wir den von Philippe Soutter eingeschlagenen Weg der konsequenten Förderung unserer Talente weiter verfolgen. Hinzu kommt, dass wir durch seine Präsenz als Bundesliga-Trainer eine noch größere Durchlässigkeit für Talente gewährleisten.“

 

Remo Hubacher, Bundestrainer

28.01.1979

Trainerlaufbahn:

UHC Thun B – Junioren (Assistenzcoach)

1998 – 2000: UHC Thun Damen, 1. Jahr 1. Liga Kleinfeld -> Aufstieg NLB -> 2. Jahr NLB Großfeld (Headcoach)

2003 – 2005: ETV Hamburg, 1. Bundesliga (Headcoach)

Dez. 2014 – heute: TV Lilienthal, 1. Bundesliga (Headcoach)

 

Matthias Gafner, Co-Trainer

22.06.1978

Trainerlaufbahn:

– diverse Juniorenstufen beim UHC Thun als Head- und Assistenzcoach

– UHC Höfen 1. Liga Herren (Headcoach)

– Unihockey Tigers Langnau Herren NLA (Assistenzcoach)

– UHC Höfen NLA Damen (Assistenzcoach)

– UHC Thun Herren 2 Jahre NLB, 2 Jahre NLA (Headcoach)

 

Kevin Wittwer, Co-Trainer

26.06.1981

Trainerlaufbahn:

– UHC Thun Herren 2 Jahre NLB, 2 Jahre NLA (Assistenzcoach)

Die Bundesliga wird zur Bühne

Die Bundesliga wird also mehr denn je zur Bühne für junge, potentielle Nationalspieler, was Moersch als Signal an die Clubs sehr wichtig findet: „Unter Philippe Soutter wie schon unter Micael Svensson war es durch die räumliche Entfernung und nicht zuletzt durch unsere sehr eingeschränkten finanziellen Mittel schwer, den Bundesliga-Alltag intensiv mitzuverfolgen. Dies wird sich jetzt ändern.“ Im Blickpunkt stehen neben den arrivierten Nationalspielern lern- und leistungsbereite junge Floorballer aus allen Teilen des Landes.

Ein erstes Sichtungstrainingslager wird in Chemnitz (08.- 10.09. 2017) stattfinden, zu diesem Anlass lädt Hubacher Anfang Juli ein. Daraufhin beginnt die gezielte Vorbereitung auf die WM-Qualifikation Anfang des Jahres 2018. Moersch: „Von Verbandsseite kämpfen wir darum, dass sich im Laufe Remos Zeit als Bundestrainer die Rahmenbedingungen für die Spieler und die Trainer merklich verbessern. Auf diesen Weg wollen wir alle mitnehmen und begeistern.“

 

Übersicht zu den bereits feststehenden Terminen des Teams:

08.- 10.09. 2017: Sichtungslehrgang in Chemnitz

03.-05.11. 2017: Länderspiele gegen Dänemark oder Länderturnier in Dänemark

31.01.-04.02. 2018: WM-Qualifikation

Share

Recent comments

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites