Home / Allgemein / „Unsere moralische Verpflichtung…“

„Unsere moralische Verpflichtung…“ 0

Mit dem Landesverband Rheinland-Pfalz/Saar hat Floorball Deutschland jüngst Nachwuchs bekommen. Floorball.de fragte bei Präsident Volker Wahl und Kassenwart Sebastian Zender nach, was den neuen Landesverband bewegt und anreibt. Welche Hilfe und Unterstützung sie sich erwarten, verraten sie im exklusiven Interview.

Welche Hoffnungen und Wünsche verbindet ihr als Vertreter des neuen Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saar mit der Aufnahme bei Floorball Deutschland?

Erst mal vielen Dank für die freundliche Aufnahme und die Möglichkeit, dass wir uns hier kurz vorstellen dürfen.

Der Beitritt zu Floorball Deutschland war für uns eine moralische Verpflichtung. Seit fast zehn Jahren wird in mehreren Abteilungen/Vereinen in unserem Bundesland jetzt Floorball gespielt. Da sehen wir es als unsere Aufgabe an, auch über Verband und Bundesverband an den Sportstrukturen und der Entwicklung von Floorball (im Rahmen unserer Möglichkeiten) mitzuarbeiten und dem Sport etwas zurück zu geben. Natürlich wollen wir damit auch eine klare Situation für unsere Teams schaffen, die an verschiedenen Spielbetrieben wie zum Beispiel dem Floorball Deutschland Pokal teilnehmen. Zu guter Letzt schielen wir auf den Beitritt zum Landessportbund Rheinland-Pfalz, der noch ganz, ganz weit weg ist, für den aber die Mitgliedschaft im Bundesverband eine Voraussetzung ist.

Volker Wahl

Volker, nicht alle deutschen Floorballer kennen Sebastian Zender. Stell ihn doch bitte kurz vor.

Sebastian ist nicht nur der Herr über unsere Kasse und der Betreiber unserer Facebookseite. Er vor allem auch für uns ein großer Motivator für Verbandsthemen, der immer mit Blick auf das große Ganze agiert. Als positives Energiebündel hat er auch keine Scheu nachzuhaken, wenn Dinge ihm zu lange dauern. Im „normalem Floorballleben“ passt er auf das Tor von Floorball Mainz auf und könnte aus meiner Sicht (zum Teil als gegnerischer Feldspieler) ruhig ein paar Bälle mehr rein lassen. Sebastian war in den letzten Jahren, im Vorstand des FV Hessen aktiv und wohnt zur Zeit in Frankfurt am Main. Damit ist er sicherlich ein Stück weit auch beispielhaft für Floorball in unseren neuen Verbandsgebiet, da auch wir weiter in vielen Gebieten landesverbandübergreifend agieren werden.

Sebastian, und was müssen wir über Volker Wahl wissen?

Volker ist ein Urgestein der rheinland-pfälzischen und saarländischen Floorballbewegung. Als Floorball Mainz vor etwa 10 Jahren die Bühne betreten hat, hatte Volker in Ludwigshafen schon eine motivierte, engagierte Truppe um sich gesammelt und bereits mehrere Jahre Erfahrung gesammelt. Auf seine Initiative gingen dann auch die ersten Rheinland-Pfalz-Meisterschaften 2009 zurück und 2013 war Volker es, der die ersten Teams aus dem Saarland dazu geholt hat. Volker ist ein freundlicher, zurückhaltender Mensch, der aber mit Herzblut für das Vereinsleben brennt und auf den man sich zu jeder Zeit 100% verlassen kann. Er ist seit geraumer Zeit in verschiedenen Funktionen (aktuell Mitarbeiter SBK) im Floorball Verband BW engagiert und damit die perfekte Identifikationsfigur und damit der richtige Präsident für unseren LV. Volker ist – wie eigentlich alle Menschen in unserem Verband – ein Aktiver und hat zuletzt zwei Mal in Folge bei der deutschen Kleinfeldmeisterschaft aufgespielt.

Ich möchte aber noch hinzufügen, dass der LV natürlich keine Two-Men-Show ist, sondern alleine der Vorstand aus fünf Personen besteht und so lange wir noch so ‚klein‘ sind, vor allem vom Engagement der Leute in den einzelnen Vereinen lebt.

Skizziert doch bitte mal die Entwicklung, die die Sportart in euren Bundesländern von den Anfängen bis in die Gegenwart genommen hat.

Insgesamt steckt Floorball noch deutlich in den Kinderschuhen, Erstes Zusammentreffen 2009 etwas großspurig Rheinland-Pfalz Meisterschaft genannt, erstmals Saarländisches Team: 2013, regelmäßige Freundschaftsspiele der Hochschulteams. Aktuell haben wir 3 Mitgliedsvereine, 2 weitere sind in verschiedenen Stadien des Beitrittsprozesses. 3 weitere Vereine kennen wir, die wir jetzt mit der FD-Mitgliedschaft zu einem Beitritt bringen wollen.

Sebastian Zender

Welche konkreten Ziele habt ihr euch für eure Region gesetzt und in welcher Form könnt ihr vom Bundesverband, anderen Landesverbänden, Vereinen oder Einzelpersonen Hilfe gebrauchen?

Als Nahziel haben wir uns vorgenommen, alle bestehenden Floorballvereine und
-abteilungen im Verbandsgebiet an uns zu binden. Danach wollen wir – auch über die Kommunikationswege des Landessportbundes – weitere Vereine dafür begeistern, Floorball in das Sportprogramm aufzunehmen. Mittelfristig stellt sich bei uns die Frage, in welche Form wir neuere Teams integrieren können, ohne den offiziellen Spielbetrieb in der Region (= inklusive der benachbarten Bundesländer) zu schwächen.

Wir beide haben bereits Erfahrungen in der Verbandsarbeit gesammelt. Wir sind auch insgesamt mit unseren Nachbarverbänden sehr gut vernetzt. Daher stehen wir nicht völlig ahnungslos vor unseren Aufgaben. Trotzdem freuen wir uns über jeden guten Tipp von erfahreneren Funktionären und besonders würden wir uns freuen, wenn sich vielleicht ab und an Instruktoren für Trainerkurse, Torhüterkurse oder ggf. Schiedsrichterkurse in unser Verbandsgebiet verirren, damit wir weitere Multiplikatoren ausbilden können. Ansonsten sind wir in einem vertrauensvollen Austausch mit Floorball Hessen und Floorball Baden-Württemberg und unsere Teams dürfen auch weiterhin in den entsprechenden Ligen teilnehmen. Das begrüßen wir sehr und möchten diese Gelegenheit auch nutzen, den dortigen Verantwortlichen für die Zusammenarbeit und Unterstützung zu danken.

Share

Recent comments

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites