Home / Damen / Dritte Niederlage in Folge – Deutschland in Bratislava unter Druck

Dritte Niederlage in Folge – Deutschland in Bratislava unter Druck 0

Die deutschen Damen stehen nach der dritten Niederlage im dritten Gruppenspiel der Weltmeisterschaft in Bratislava unter Druck. Nach dem 0:5 (0:3, 0:0, 0:2) am Montagmittag gegen Polen geht das Team von Bundestrainer Simon Brechbühler nun als Gruppenletzter in die Playoff-Runde. Hier wartet am Dienstag um 16 Uhr Gastgeber Slowakei.

Gegen die Polinnen, den direkten Konkurrenten um Vorrundengruppenplatz drei, geriet Deutschland früh in Rückstand. Bitter: Immer wenn sich die Damen um Kapitänin Franziska Kuhlmann in die Partie hineingebissen und sich eigene Chancen erarbeitet hatten, erhöhten die Polinnen den Vorsprung. Während sich Deutschland schwer tat, sich klare Chancen herauszuspielen oder die vorhandenen Möglichkeiten zu nutzen, konterten die Osteuropäerinnen brandgefährlich. Zum Ende des ersten Drittels stand ein 0:3 auf der Anzeigentafel.

Unbedingter Wille aber kein Glück und keine Durchschlagskraft

Der unbedingte Wille war den deutschen Spielerinnen auch im Mitteldrittel nicht abzusprechen. Aber es fehlte weiterhin an Genauigkeit, Durchschlagskraft und Schussglück. Die Polinnen agierten abwartend und ließen die Deutschen anlaufen, ohne dass sich in den zweiten Zwanzig-Minuten etwas am Spielstand änderte. Im Schlussdrittel machte der vierte Treffer der Polinnen nach 45 Spielminuten jegliche Hoffnungen auf eine deutsche Aufholjagd zunichte. Selbst das hohe Risiko zum Ende der Partie, als Deutschland über Minuten die Torfrau aufgelöst hatte, wurde nicht belohnt. Im Gegenteil: Polen kam knapp drei Minuten vor Schluss noch zum 5:0-Treffer.

Als Gruppenvierte treffen die deutschen Damen nun am Dienstag um 16 Uhr auf die Slowakinnen. Die Gastgeberinnen haben ihre schwächere Gruppe klar dominiert und gehen nicht nur wegen der bisherigen starken Turnierleistungen als Favorit in die Partie. In diesem Playoff-Match entscheidet sich, ob Deutschland doch noch den Sprung ins Viertelfinale schafft. Hierzu müsste das Team aber den WM-Gastgeber in dessen eigenem Wohnzimmer schlagen. In jedem Fall eine hoch spannende und herausfordernden Konstellation.

Share

Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings