Home / 1. FBL Herren / 1. FBL – 9. Spieltag: Erleichterung in Kaufering – Weißenfels gnadenlos

1. FBL – 9. Spieltag: Erleichterung in Kaufering – Weißenfels gnadenlos 2

Von Michael Sender

Der UHC Sparkasse Weißenfels demnonstriert in dieser Saison seine Extraklasse. Am 9. Spieltag der 1. Floorball-Bundesliga siegte der Spitzenreiter gegen Überraschungsteam Chemnitz dank eines fulminanten Schlussdrittels. Durchatmen dürfen die Red Hocks Kaufering. Am Sonntag fuhr das Schlusslicht den lang ersehnten ersten Dreier dieser Spielzeit ein. Der Spieltag in der Übersicht.

MFBC Leipzig – SSF Dragons Bonn 10:3 (2:1 / 3:0 / 5:2)

Trotz guten Beginns und Führung durch Florian Weißkirchen (14.) fiel Bonns Niederlage in Leipzig letztlich deutlich aus. Leipzigs Erfolgsgaranten waren die üblichen Verdächtigen: Samuli Granlund (1 Tor + 2 Vorlagen), Ville Pousi (2T + 1V), Erik Schuschwary (2 T) und Mark-Oliver Bothe (2T + 2V) sorgten für zählbares.

Berlin Rockets – Red Devils Wernigerode 5:4 n. V. (1:0 / 1:3 / 2:1 / 1:0)

Das knappste Duell des Wochenendes lieferten sich Berlin und Wernigerode. Es war ein Kampf um jeden Zentimeter Parkett. Erfolgreichster Schütze war Berlins Jami Savolainen mit drei Treffern. Der Finne legte in der Verlängerung auch Frederik Bonks Siegtreffer in der 62. Minute auf.

TV Schriesheim – DJK Holzbüttgen 5:6 (2:2 / 0:4 / 3:0)

Klar und deutlich führte Holzbüttgen nach zwei Dritteln mit 6:2. Schriesheim gab nicht auf und kam noch auf 6:5 heran. Die Aufholjagd hatte zu spät begonnen. Nach diesem Sieg lassen die Kaarster Fans die Brökers hochleben. Niklas und Janos Bröker waren an fünf der sechs Tore beteiligt – drei davon waren eine familiäre Co-Produktion. Schlicht nach dem Motto: Bröker auf Bröker – drin!

UHC Sparkasse Weißenfels – Floor Fighters Chemnitz 10:6 (3:2 / 1:3 / 6:1)

Es war spannend zwischen Spitzenreiter Weißenfels und Verfolger Chemnitz – zumindest 40 Minuten lang. Nach zwei Dritteln führten die Floor Fighters mit 5:4. Juho Kivinen erzielte dabei vier Treffer und ist neuer Topscorer der Liga. Weißenfels vor der ersten Saisonniederlage? Mitnichten! Der Rekordchampion schaltete einfach einen Gang höher. Dank sechs Toren im fulminanten Schlussabschnitt bleibt der UHC ohne Verlustpunkt.

VfL Red Hocks Kaufering – ETV Piranhas Hamburg 6:3 (2:0 / 0:2 / 4:1)

Im neunten Anlauf hat es geklappt – Kaufering hat seinen ersten Saisonsieg eingefahren! Die Bayern gewannen daheim mit 6:3 gegen Hamburg. Die 2:0-Führung nach dem ersten Drittel machte Piranhha Luca Vogel im Mittelabschnitt per Doppelschlag zunichte. Doch die Hausherren spürten, dass da was zu holen ist. Gleich zu Beginn des letzten Drittels (44.) setzten Maximilian Falkenberger und Moritz Leonhardt eine Duftmarke zum 4:2 innerhalb von 32 Sekunden. Tobias Hütter (49.) legte noch einen drauf. Hamburgs Anschlusstreffer zum 5:3 machte es nochmal spannend, aber Moritz Leonhardt (60.) sorgte für den 6:3-Schlusspunkt.

In der Tabelle hat Primus Weißenfels (27 Punkte) nun satte acht Zähler Vorsprung auf den neuen Zweiten Leipzig (19). Holzbüttgen (16) hat sich als Vierter oben festgesetzt. Zwischen Rang fünf (Hamburg, 11) und neun (Wernigerode, 8) sind nur drei Punkte Abstand. Schlusslicht Kaufering (4) konnte etwas aufschließen.

Alle detaillierten Statistiken des vergangenen Wochenendes sind im Saisonmanager von FD zu finden.

Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings