Home / 1. FBL Herren / 1. FBL – 11. Spieltag: Erster Punktverlust für Weißenfels!

1. FBL – 11. Spieltag: Erster Punktverlust für Weißenfels! 1

Von Michael Sender

Es ist passiert: Am 11. Spieltag der 1. Floorball Bundesliga hat Weißenfels den ersten Punktverlust erlitten. Die Diebe kamen aus Holzbüttgen. Kaufering freut sich über den zweiten Saisonsieg. Chemnitz gewann problemlos in Bonn. Leipzig tat sich schwer gegen Hamburg. Der Spieltag in der Übersicht.

VfL Red Hocks Kaufering – Berlin Rockets 7:4 (1:2 / 3:1 / 3:1)

Jetzt sieht die Welt in Kaufering wieder rosiger aus: Durch den zweiten Saisonsieg konnten die Bayern in der Tabelle aufschließen. Berlin ging per Doppelschlag durch Tim Lemke (5.) und Jami Savolainen (6.) in Führung. Danach lief es besser für Kaufering. Moritz Leonhardt ebnete mit insgesamt drei Toren den Weg zum Sieg.

SSF Dragons Bonn – Floor Fighters Chemnitz 4:12 (2:2 / 1:4 / 1:6)

Es war ein Spiel zum Vergessen für die Bundesstädter. Im ersten Drittel sah es noch ordentlich aus – Nationalspieler Florian Weißkirchen (insgesamt zwei Tore und eine Vorlage) sorgte für ausgeglichene Verhältnisse. Ab dem Mittelabschnitt bekam Bonn die Gäste aus Sachsen nicht mehr richtig zu fassen. Besonders Liga-Topscorer Juho Kivinen setzte sich mit vier Toren und drei Vorlagen bestens in Szene. Der Finne hat nun 50 Scorerpunkte auf dem Konto – Bestwert. Weißkirchen folgt auf Rang zwei der Topscorer mit 40 Punkten.

Red Devils Wernigerode – TV Schriesheim 2:6 (0:1 / 1:3 / 1:2)

Überraschend und deutlich setzte sich Aufsteiger Schriesheim in Wernigerode durch. Bereits im ersten Abschnitt hatte Adrian Braune (18.) mit seinem Führungstreffer aufhorchen lassen, dass mit den Gästen an diesem Samstag zu rechnen war. Alexander Burmeister steuerte ein Tor und drei Vorlagen zum letztlich ungefährdeten Sieg bei.

UHC Sparkasse Weißenfels – DJK Holzbüttgen 9:8 n. V. (0:1 / 6:6 / 2:1 / 1:0)

Den Adlern aus Holzbüttgen ist es als erstes Team in dieser Saison gelungen Spitzenreiter Weißenfels einen Punkt zu klauen. Die Gäste aus Kaarst kämpften um jeden Zentimeter, führten die Partie auf Augenhöhe und die Teams sorgten für ein Spektakel im Mitteldrittel – 6:6 und satte zwölf Treffer in zwanzig Minuten! In der Verlängerung entschied Jan Berbig das Spiel in der 63. Minute.

MFBC Leipzig – ETV Piranhas Hamburg 7:6 n. V. (3:2 / 2:3 / 1:1 / 1:0)

Hamburg kassierte in Leipzig die siebte Niederlage in Folge. Das ist aber kein Grund unzufrieden zu sein. Schließlich verdienten sich die Piranhhas einen Punkt beim Meisterschaftsanwärter. Besonders stark bei den Norddeutschen präsentierten sich die Wilbrand-Brüder: Philipp und Christopher waren für vier Tore verantwortlich.

In der Tabelle ist Weißenfels mit 32 Zählern unangefochtener Spitzenreiter. Leipzig verpasste es deutlicher aufzuschließen und wurde aufgrund der schlechteren Tordifferenz von Platz zwei verdrängt – Chemnitz überholte. Die beiden Verfolger haben jeweils 24 Punkte. Schlusslicht Kaufering (7 Punkte) konnte durch den Dreier aufschließen und hat nur noch einen Punkt Rückstand auf Wernigerode (8).

Alle Ergebnisse und Statistiken sind wie immer im Saisonmanager zu finden.

Share

Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings