Home / Uncategorized / U19 Damen testen in Berlin

U19 Damen testen in Berlin 0

Zum ersten Mal seit der Wiedereinführung des U19 Damen-Nationalteams vor einem halben Jahr wird die Auswahl von Hans-Rudolf Zysset und Simon Brechbühler Tests gegen Damenteams bestreiten. Im Rahmen der X3M Berlin Open sind 23 der besten deutschen Nachwuchsspielerinnen dafür in Berlin am Start.

Im Dezember 2012 wurde das U19-Damen-Nationalteam in Bordesholm zurück ins Leben gerufen. Seit diesem Zeitpunkt traf sich das Team bereits drei Mal im Rahmen von Trainingslehrgängen. Nun stehen Ende August die ersten Testspiele an. Das junge Team trifft dabei auf drei Damenteams. Zwei aus Deutschland, die SG Berlin und die SG Nord, sowie auf die Norwegerinnen aus Oya.

Im Fokus stehen der Einsatz und die Disziplin. „Wir haben viel gearbeitet in den letzten sechs Monaten. Es wird sich nun zeigen, wie gut die Spielerinnen unsere Vorgaben umsetzen können. Aber damit dies überhaupt klappen kann, benötigen wir einen vorbildlichen Einsatz und viel taktische Disziplin“, so Bundestrainer Simon Brechbühler.

Das Team hat sich im letzten Jahr enorm verjüngt. So stehen nicht weniger als elf Spielerinnen (!) mit den Jahrgängen 1997 und 1998 im aktuellen Aufgebot. Alle diese Spielerinnen können noch zwei U19-Weltmeisterschaften bestreiten. „Wir bemerken, dass heute die Spielerinnen mit 16 Jahren bereits viel besser ausgebildet sind, als noch vor 3 Jahren. Somit stehen die jüngeren beiden Jahrgänge den Älteren in nichts nach und sorgen für großen Konkurrenzkampf im Team“, so Brechbühler zur aktuellen Situation im Team. Weiter erläutert der 27-Jährige Schweizer: „Wir verfügen über viel Power und spielintelligente Spielerinnen. Die Frage ist nur, ob die Spielerinnen schon derart abgebrüht sind, dies auch in entscheidenden Situationen abrufen zu können.“

Dass sich der Damenbereich langsam in die Breite entwickelt, sieht man auch im aktuellen Aufgebot. Während beim A-Nationalteam beinahe 80 Prozent der Spielerinnen aus dem Osten stammen, ist es bei der U19 bereits ausgeglichener. Die aktuell 25 aufgebotenen Spielerinnen stammen aus 18 unterschiedlichen Vereinen (Rekord für eine deutsche Damenauswahl).

Aktuelle Resultate von den X3M Berlin Open: Direkt zur Homepage

Folgende 23 Spielerinnen bestreiten die X3M Berlin-Open:

Tor:

Kleinschmidt Sophie, UHC Sparkasse Weißenfels
Wilhelmsen Jana, PSV Flensburg

Feld:

Andrä Luise, UHC Sparkasse Weißenfels
Andrä Tina, UHC Sparkasse Weißenfels
Beppler-Alt Theresa, TSV Ebersgöns
Beckmann Manja, FLOOR FIGHTERS Chemnitz
Brückner Felicitas, UHC Sparkasse Weißenfels
Böttger Tessa, FLOOR FIGHTERS Chemnitz
Breiholdt Nele, TSV Neuwittenbek
Buchal Lydia, Eiche Horn Bremen
Fischer Lea, Gettorfer TV
Hartges Hanna, TSV Neuwittenbek
Holst Alena, MTV Mittelnkirchen
Hübel Lea, Dümptener Füchse
Kaminsky Katharina, TSV Bordesholm
Kaufmann Luisa, UHC Elster
Kürth Alexandra, FLOOR FIGHTERS Chemnitz
Mügge Janine, SG Kölln/Reisiek
Plewa Salome, TV Schriesheim
Reck Kisa, TB Wyk
Strahl Frederike, PSV Flensburg
Weise Juliane, Red Devils Wernigerode
Wolf Pauline, TSG GutsMuths Quedlinburg

Es fehlen: Youngster Randi Kleerbaum und Torhüterin Christa Brünn

Staff:

Zysset Hans-Rudolf, Trainer
Brechbühler Simon, Coach
Minder Corinne, Physio
Moersch Moritz, Sportdirektor

Share

Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings