Home / Allgemein / Deutschland schafft den Sprung ins Viertelfinale

Deutschland schafft den Sprung ins Viertelfinale 1

20161207-de-usa-29

Ramon Ibold (Red Devils Werningerode, re.) nach seinem Treffer zum 6:5. Jan Niklas Buckermann jubelt mit. (Foto: Tim Fuhrmann)

In den letzten Sekunden schnappt sich Ramon Ibold (Red Devils Wernigerode) den Ball in seiner eigenen Hälfte, spielt zwei Amerikaner aus, und knallt das Ding mit der Rückhand ins Kreuzeck. Deutschland schlägt die USA in der Playoff-Runde der Floorball-Weltmeisterschaft in Riga mit 6:5 (2:1/2:2/3:3). Das Team des Bundestrainers Phillipe Soutter (Schweiz) steht im Viertelfinale. Dabei sah es gegen Ende der Partie fast nicht danach aus.

Um 10 Uhr lettischer Zeit startete das erste Zwischenrundenspiel zwischen Deutschland und den USA. Das deutsche Team zeigte von der ersten Minute den Willen zu gewinnen. Mit viel Ballbesitz und harten Zweikämpfen erarbeiteten sie sich einige Chancen, welche sie allerdings nicht nutzten.

Erst in der neunten Minute versenkte Alexander Burmeister (TV Schriesheim) den Ball im Netz der Amerikaner. Doch kurze Zeit später glich die USA aus. Im weiteren Verlauf zog Sebastian Herrmann (Balsta IBK /SWE) erfolgreich aus dem Halbfeld ab: Deutschland ging mit einem 2:1 in die Kabine.

Der aufmerksame Zuschauer hatte bis zu diesem Zeitpunkt längst gemerkt, dass Headcoach Philippe Soutter auf der deutschen Bank fehlte. Er musste Krankheitsbedingt im Hotel bleiben. So wurde Amos Coppe (Schweiz) von dem verletzten Stürmer Tino von Pritzbuer (Red Hocks Kaufering) unterstützt.

Im zweiten Abschnitt wurde das Spiel immer enger. Nach dem Ausgleich der USA in Überzahl mussten die mitgereisten Fans bis zur 40. Minute auf die erneute Führung warten. Diese erzielte Maximilian Falkenberger (Red Hocks Kaufering).

Nach der letzten Pause schien Deutschland erstmals richtig im Spiel zu sein. So schossen Niklas Bröker (SSF Dragons Bonn) und Falkenberger ihr Team innerhalb von fünf Minuten auf 5:2 nach vorne (45.). Doch dann drehte sich das Spiel. Amerika, jetzt mit mehr Ballbesitz, übte mehr und mehr Druck aus. Die deutsche Verteidigung ließ das 4:5 zu.

Kaum eine Minute später rappelte es erneut in der Kiste von Mike Dietz – der Ausgleich. Noch vier Minuten zu spielen und ein geschocktes deutsches Team. In den weiteren drei Minuten schoben sich die Amerikaner die Kugel in ihrer Hälfte hin und her, spekulierten auf die Verlängerung.

Als der Ball einmal tiefer in das deutsche Feld kam, fasste sich Ramos Ibold ein Herz, schnappte sich diesen und erzielte mit der Rückhand von ganz außen eine Sekunde vor Schluss den Siegtreffer. Auch dafür erhielt er den Best-Player-Titel.

Das Tor und alle weiteren Highlights könnt ihr euch hier nochmal anschauen.

Das Viertelfinale findet am Donnerstag (8. Dezember) um 18 Uhr deutscher Zeit gegen den amtierenden Weltmeister Schweden statt. Live zu verfolgen ist das Spiel wie immer bei sportdeutschland.tv.

 

Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings