Home / Herren / Zwischen Quali und WM-Vorbereitung

Zwischen Quali und WM-Vorbereitung 1

Ein letztes Mal vor der Sommerpause trommelte das Trainerteam um Remo Hubacher am vergangenen Wochenende die Herren-Nationalmannschaft zusammen. Beim dreitägigen Lehrgang in Chemnitz ging es insbesondere darum, im Hinblick auf die Weltmeisterschaft im Dezember neuen Spielern die Chance zu geben, sich zu präsentieren.

Einen optimalen Termin für einen Zusammenzug am Ende der Saison zu finden, ist sicher alles andere als leicht. Einige Bundesligateams befinden sich seit Wochen in der Sommerpause, andere kämpfen noch um die Meisterschaft oder den Klassenerhalt. “Trotzdem wollten wir den Lehrgang unbedingt durchführen, damit wir die Jungs zwischen der WM-Quali und der finalen Vorbereitung ab September nochmal sehen”, klärt Hubacher auf. Insgesamt 16 Feldspieler und drei Torhüter folgten seiner Einladung nach Chemnitz – unter ihnen mit Svenson Hoppe (MFBC Leipzig) allerdings nur ein einziger Debütant. Grund für den kleinen Kader seien einige kurzfristige Absagen gewesen, bedauert der Nati-Coach.

Nichtsdestotrotz entwickelte sich ein munterer Lehrgang, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kam. Beim Fußballspielen zum Aufwärmen hatte “Team Alt” gegen “Team Jung” meist die Nase vorn, während die jüngeren Jahrgänge ihr Talent an der Tischtennisplatte unter Beweis stellten. Auch am trainingsfreien Samstagabend standen Teambuilding und Spaß ganz oben auf der Agenda: beim Chemnitzer Frühlingsfest drehten die Spieler ein paar Runden in der Achterbahn oder lieferten sich hitzige Duelle beim Autoscooter.

Im Vordergrund stand aber selbstverständlich die sportliche Weiterentwicklung. Speziell auf die Offensive – das Spiel mit dem Ball – hatte Hubacher diesmal das Augenmerk gelegt. Fünf Trainingseinheiten durften seine Schützlinge absolvieren, in denen Hubacher eine stetige Steigerung ausmachen konnte. Der Bundestrainer kommt deshalb zu folgendem Fazit: „Das Wochenende erbrachte einen guten Mehrwert. Matthi, Kevin und ich nutzten den Zusammenzug unter anderem dafür, um mit den WM Quali Spieler ein ausführliches Einzelgespräch zu führen. Zudem konnten wir in Chemnitz uns bereits bekannte Spieler sichten, die beispielsweise in Nitra nicht dabei waren. Das gesamte Team hat gut gearbeitet und dabei auch noch viel Spaß gehabt. Die Trainingsqualität nahm von Einheit zu Einheit zu. Ein rundum zufriedenstellendes Gesamtergebnis für den Lehrgang in Chemnitz.“

Ein insgesamt gutes Zeugnis also, mit dem der Trainer seine Jungs in die Ferien entlässt. Der nächste Lehrgang findet vom 31. August bis 2. September statt, ehe die Vorbereitung auf die Zielgerade einbiegt. Anfang Dezember trifft das deutsche Team in seiner WM-Gruppe in Prag auf Gastgeber Tschechien, die Schweiz und Lettland.

Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings