Home / Allgemein / Herren verpassen die direkte WM-Qualifikation gegen Lettland

Herren verpassen die direkte WM-Qualifikation gegen Lettland 3

Im Abendspiel gegen Gastgeber Lettland war für Deutschland nichts zu holen. Mit 1:6 unterliegen die Deutschen den Letten, und müssen nun gegen Spanien in das K.O.-Spiel um den Einzug in die Weltmeisterschaft. 

Im letzten Gruppenspiel der Gruppe F Lettland gegen Deutschland trafen die beiden besten Teams aufeinander. Der Gewinner des Spiels würde sich direkt für die Weltmeisterschaft 2020 in Helsinki qualifizieren, der Verlierer muss noch in ein Entscheidungsspiel gegen Spanien, bei dem sich nur der Gewinner für die WM qualifiziert. Von den letzten beiden Begegnungen zwischen Deutschland und Lettland, bei der Weltmeisterschaft 2018 gewannen beide Teams je ein Spiel. 

Das Spiel vor rund 1900 Zuschauern startet gut für Lettland. Mit viel Ballbesitz spielen die Gastgeber um das deutsche Team herum. Die Verteidigung von Deutschland steht kompakt, und blockt die versuchten Abschlüsse ab. Lettland lässt jedoch nicht nach, so sah es auch der Best Player des Spiels, Nils Hofferbert: „Der Unterschied zeichnete sich schon in den ersten Minuten ab, Lettland hatte den Ball und wir rannten hinter her. Und ohne Ball schiesst man keine Tore.“

So sah auch der weiter Spielverlauf aus, innerhalb von elf Minuten schaffen die Letten einen zwei Tore Vorsprung. Deutschland kämpfte weiter, doch konnte mit dem Ball kaum verwertbare Chancen kreieren. 

Das zweite Drittel begann so, wie das erste endete. Lettland drückt auf den Aufbau der Deutschen, und zwingt sie zu Fehlern. Tino von Pritzbuer sagte dazu. „Die Letten nutzten die individuellen Fehler besser aus, und machten in den wichtigen Situationen die Tore.“ So auch direkt in der 21. Minute. Die deutsche Abwehr war noch nicht richtig sortiert, weshalb Klavs Jansons durch diese hindurchlaufen konnte. 

Für einen Lichtblick sorgte Nils Hofferbert, mit einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte konterte er im Alleingang die Letten aus, und setzte seinen Schuss oben in den Winkel. Deutschland schien darauf hin besser im Spiel zu sein, spielte etwas mutiger, konnte aber den Ball nicht mehr ins Tor der Gastgeber bringen. Kurz vor dem Ende des Drittels musste Mike Dietz dann nochmal ein Gegentor hinnehmen, und es ging mit einem 1:4 in die letzte Pause. 

Im letzten Drittel veränderte sich das Spiel nicht mehr massgeblich. Es war das alte Bild, Lettland hatte den Ball, Deutschland lief hinter her. Am Ende gewann Lettland verdient mit 6:1. 

Kapitän Tim Böttcher nannte unter anderem als Grund für diese Patzer, den späten Start in die Vorbereitung. Die Herren verloren fast ein Jahr an Vorbereitungszeit, auf Grund der Diskussion um den Staff. Böttcher sagt dazu: „Wir haben jetzt aus der kurzen Vorbereitung das Beste gemacht, aber wir hatten keine Testspiele, und nur 2,5 Zusammenzüge. Ohne Österreich und Frankreich zu Nahe zu treten, aber das waren in gewisser weise unsere Testspiele. Jetzt müssen wir einfach das Beste aus der Situation machen. 

Heute um 15 Uhr spielt Deutschland gegen Spanien. Erik Schuschwary erwartet ein ekliges Spiel gegen die Spanier, setzt aber darauf, dass Deutschland heute das Ticket für die WM bucht, und die Spanier, wie bei letzten Mal schlägt. 


Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings