Home / Floorball Deutschland-Pokal / Stena Line final4-Teaminfo: UHC Weißenfels

Stena Line final4-Teaminfo: UHC Weißenfels 33

Am 7. und 8. März messen sich beim Stena Line final4 in Chemnitz (mehr Infos) die besten Floorballteams Deutschland miteinander. Wir stellen hier die vier Damen- und Herren-Teams vor, die den Sprung auf die Bühne des großen Pokalfinalwochenendes von Floorball Deutschland geschafft haben. Achtung: Bei Facebook läuft bis zum Freitag, den 6. März, eine Aktion: Das Team, welches die meisten Likes und Kommentare sammelt, bekommt 20 Stena Line final4-T-Shirts von Floorball Deutschland geschenkt.

 

UHC Weißenfels

Halbfinale: Sa., 7. März, 15.00 Uhr, Floor Fighters Chemnitz vs. UHC Weißenfels

 

Fragen an Kapitän Tim Böttcher

Tim Böttcher, wie würdest du euren Weg ins Stena Line final4 beschrieben?

Dieses Jahr hatten wir einen sehr angenehmen Weg. In allen vier Runden hatten wir Heimspiele gegen Teams aus der 2. Bundesliga. Im Vergleich zu den anderen Pokal-Saisons war das definitiv die einfachste von allen in Richtung final4.

Wie bereitet ihr euch auf das Turnier vor? Welche Besonderheiten erwartest du?

Wir bereiten uns immer sehr intensiv vor. Trotz der relativ kurzen Entfernung werden wir in Chemnitz übernachten und das ganze Wochenende wird voll auf den Pokalgewinn ausgelegt sein. Um den Titel holen zu können müssen wir aber erst das Halbfinale überstehen. Selbst wenn es gegen Chemnitz als Heimteam geht, ist unser Anspruch das Finale. Auch in den letzten Wochen haben wir gut und zielstrebig trainiert, um bestmöglich vorbereitet zu sein. Sicherlich sind wir verstärkt auf das Wochenende ausgerichtet als bei einem normalen Ligaspieltag, aber die Herangehensweise ist genauso wie in allen entscheidenden Momenten der Saison.

Euer Gegner wird der Gastgeber sein. Was erwartet ihr von den Floor Fighters und wie schätzt du allgmein das Stena Line final4 und die ganze Organisation ein?

Wir werden Chemnitz mit Sicherheit nicht unterschätzen. Alles andere wre ein schlimmer Fehler. Am 2. Spieltag der Bundesliga haben wir uns das letzte Mal gesehen und seitdem hat sich bei beiden Teams viel getan. Selbst wenn sie gleich fürs final4 qualifiziert waren, haben sie eine starke Mannschaft, die sich vermutlich auch auf dem normalen Weg dafür hätte empfehlen können. Als Organisator kann ich Chemnitz schlecht einschätzen. Die Spieltage funktioren immer super, aber beim letzten final4 in Chemnitz konnten wir ja nicht dabei sein. Was man im Vorfeld liest ist natürlich an ordentliches Programm. Wenn alles klappt ist das umso schöner. Ich jedenfalls freue mich schon sehr auf das Wochenende!

Kader

Nr. Name Vorname Geburtsdatum Position Nationalität
37 Schauer Lars 01.03.83 Goalie D
17 Brückner Martin 29.07.94 Goalie D
33 Bernieck Sebastian 16.12.90 Center D
77 Eskelinen Jarmo 18.01.82 Center FIN
10 Gladigau Martin 15.11.97 Center D
13 Naumanen Harri 04.05.81 Defense FIN
44 Siede Matthias 29.10.90 Defense D
5 Rezac David 19.05.89 Defense CZ
22 Ohlsson Jakob 06.10.93 Defense SWE
23 Erben Valentin 27.10.91 Defense D
8 Schlevoigt Pascal 06.01.95 Defense D
28 Hauck Sebastian 15.04.98 Forward D
7 Nordh Niklas 05.06.89 Forward SWE
71 Weigelt Phillip 05.11.95 Forward D
15 Böttcher Tim 21.06.91 Forward D
19 Herlt Sascha 07.08.93 Forward D
3 Hofmann Oliver 23.06.87 Forward D
18 Händler Thomas 21.05.90 Forward D
24 Blanke Max 05.08.94 Forward D
Brückner Martin Chefcoach
Blanke Robert Teamchef
Weiß Benjamin Teambetreuer
Kabik Stefanie Physiotherapeutin
Ludwig Anja Physiotherapeutin

 

Share

Comments are closed.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites

Privacy Policy Settings